Aktuelles

CONLogoneu

 

Aktuelles

________________________________________________________________________
 
 
24.05.2018
Smart-Home-Produkte sind nicht DSGVO-kompatibel
 

"Forscher haben Smart-Home-Produkte auf ihre Konformität mit der in dieser Woche in Kraft tretenden DSGVO geprüft. Viele der Geräte haben dabei deutliche Schwächen in ihrer Datenschutzerklärung, ihren Kontaktmöglichkeiten oder ihren Möglichkeiten, überhaupt an die Privatsphäreeinstellungen zu gelangen."

Mehr dazu lesen Sie hier.

________________________________________________________________________
 
 
08.05.2018
Deal of the day

Befristet bis zum 18.05.2018
Voraussetzung Schaltung im Mai 2018.

5ba0f44c 9399 4471 9a1f be2f658783e7

Jetzt zuschlagen! 

________________________________________________________________________
 
 
03.05.2018
Achtung: Sicherheitslücke bei Internet Explorer gefunden

Das Team der C-ON Systems empfiehlt bis auf Weiteres den Internet Explorer nicht zu nutzen.

Das chinesische Sicherheitsunternehmen Qihoo 360 hat eine Sicherheitslücke im Internet Explorer entdeckt und Microsoft über das Problem informiert. Angreifbar sind aktuelle Versionen des Internet Explorers bis zur Version 11.0.56.  

Mehr dazu lesen Sie hier.

________________________________________________________________________
 
 
19.04.2018
Gefährliche Produkte im Internet-Handel

Puppen, die Gespräche aufzeichnen können, brennbare Steckdosen – in der Wanderausstellung „Aus dem Verkehr gezogen – Spionagegeräte und gefährliche Produkte" können so einige Produkte bewundert werden, die im Lauf der letzten Jahre von der Verbraucherzentrale beanstandet wurden. Von spionierenden Puppen bis zu störenden Radioweckern: Über den Internethandel gelangen Experten zufolge viele gefährliche Produkte auf den deutschen Markt. Der Vizepräsident der Bundesnetzagentur, Wilhelm Eschweiler, sprach am Montag in Mainz von einer wahren Flut.

 

Mehr dazu lesen Siehier.

________________________________________________________________________
 
 
10.04.2018

5G in Deutschland unerlässlich?

Ab 2020 soll der neue 5G-Mobilfunkstandard in Deutschland die Basis für eine umfassende Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft legen. Einer aktuellen Studie von Roland Berger und der IE.F zufolge wird das auch unumgänglich, damit Zukunftstechnologien wie das Internet der Dinge oder autonomes Fahren erst anwendungsreif werden.

Mehr dazu lesen Sie hier.

 

________________________________________________________________________

 

ostern

________________________________________________________________________
 
 
22.03.2018

Was steckt eigentlich hinter 5G?

5G heißt der nächste Mobilfunkstandard. In einem Artikel der FAZ werden die wichtigsten technischen Neuerungen erklärt und warum 5G wichtig wird. 

Mehr dazu lesen Sie hier.

"Bei Smartphones wird 4G noch für viele Jahre die beherrschende Technologie sein, 5G-Geräte werden laut Analysten erst ab dem Jahr 2021 auf nennenswerte Stückzahlen kommen.", so ein Bericht der Telecom Handel.

 

 5g
________________________________________________________________________
19.03.2018

Der DSGVO-Countdown – Diese Bereiche sollten Sie zunächst angehen

In rund zwei Monaten tritt die DSGVO endgültig in Kraft. Mittlerweile sehen sich die meisten Unternehmen auch auf einem guten Weg in Richtung Konformität. Sollten Sie jedoch noch nicht so weit sein und in Ihrem Unternehmen Defizite erkennen, verfallen Sie nicht in Panik oder Agonie!

Die DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) ist kein Zustand, den man (irgendwann zu 100 Prozent) erreicht, sondern ein fortwährender Prozess und man kann innerhalb recht kurzer Zeit deutliche Fortschritte erzielen sowie den „rechten Weg“ in Richtung mehr Datensicherheit einschlagen. Varonis zeigt, auf welche fünf Bereiche Sie sich dabei besonders konzentrieren sollten.

Mehr dazu lesen Sie hier.

 
________________________________________________________________________
07.03.2018
Warnung: Bei günstigen Android-Smartphones ist ein Trojaner ab Werk installiert!

"Wer ein günstiges Android-Smartphone besitzt oder zu kaufen plant, sollte einen Blick auf eine Liste vom Hersteller von Anti-Viren-Software Dr. Web werfen. Dort finden sich Geräte von verschiedenen, vorwiegend chinesischen Herstellern, die den Sicherheitsforschern zufolge einen vorinstallierten Trojaner mitbringen.

In dieser Liste stehen mehr als 40 von Werk aus infizierte Geräte. Dr. Web zufolge könnten aber noch mehr Smartphones mit dem Trojaner verseucht sein. Ob der Schädling ab Werk aktiv ist und was er macht, ist noch unbekannt. ", so heißt es heute in einem Artikel von heise security.

Hier finden Sie die Liste mit den Smartphones, die einen vorinstallierten Trojaner mitbringen sollen: http://bit.ly/2p0o1d0

Wir helfen Ihnen bei der passenden Smartphone-Wahl. Sprechen Sie uns an!

 
________________________________________________________________________

26/02/2018
Samsung Galaxy S9 und S9+ ab sofort bestellbar!

Gestern hat Samsung auf einer großangelegten Keynote seine neuen Flaggschiffe vorgestellt.

Die Geräte sind ab sofort auch bei uns bestellbar.‼️

Einen guten Wochenstart

Euer C-ON Systems GmbH Team

Samsung S9

________________________________________________________________________

02/02/2018 - 04/02/2018
C-ON Systems Kommunikationsausstatter des FIS Skisprung Weltcup in Willingen

Seit 24 Jahren dabei...

Vom 2. bis 4. Februar 2018 findet der FIS Skisprung Weltcup in Willingen an der Mühlenkopfschanze statt.

Wir sind vor Ort für die gesamte Sprachkommunikation verantwortlich.
Angefangen vom Aufbau der Kommunikation für die Medienagenturen, über Bereitstellung der Medien für Radiosender ...

 
________________________________________________________________________

25/01/2018
: Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike

Trotz großem Einsatz vieler Techniker sind einige Tausend Kunden der Telekom nach dem Orkan Friederike noch ohne Netzversorgung. Eine ganze Reihe der Schadensstellen seien immer noch nicht erreichbar, weil Waldgebiete für den Zutritt gesperrt und ganze Landstriche unter Wasser seien. Auch stehe das Grundwasser so hoch, dass Arbeiten an den Kabeln unmöglich seien.

 
________________________________________________________________________

23/01/2018
Intel warnt vor eigenen Sicherheits-Updates

Mit Updates wollte der IT-Konzern Sicherheitslücken bei seinen Mikroprozessoren stopfen. Doch nun warnt Intel die Nutzer vor deren Installation. Das neuerliche Problem sei aber bereits gefunden. Der Chipgigant Intel findet keine Antwort auf die Sicherheitslücken bei seinen Halbleitern. In der Nacht zu Dienstag warnte der US-Konzern davor, seine jüngst auf den Markt gebrachten Updates zur Beseitigung der Schwachstellen zu nutzen.

 
Hier geht's zum Artikel.

________________________________________________________________________

15/01/2018
Updaten, updaten, updaten

Meltdown und Spectre sind zwei der größten Sicherheitslücken seit Erfindung des Computers. Betroffen sind Prozessoren von Geräten, die fast jeder besitzt. Was tun?

Hier geht's zum Artikel.

___________________________________________________________________________________________________________________________

05/01/2018
Apple bestätigt: Meltdown und Spectre betreffen alle Macs und iOS-Geräte

Apple hat sich nun auch zu den im Lauf der Woche offengelegten CPU-Sicherheitslücken Meltdown und Spectre geäußert. In einem Support-Artikel bestätigte das Unternehmen aus Cupertino, dass „alle Mac-Systeme und iOS-Geräte betroffen sind“, derzeit aber keine Exploits bekannt seien, die Kunden gefährdeten.  

 

Weitere Informationen finden sie in diesem Artikel.

___________________________________________________________________________________________________________________________

 

banner neujhar 1

___________________________________________________________________________________________________________________________

09/12/2017 
WLAN-Lösungen im Nahverkehr und in Reise-Bussen

___________________________________________________________________________________________________________________________

06/12/2017 
Ping-Anrufe - Rückruf auf jeden Fall meiden!

"Zehntausende Deutsche bekamen zuletzt Anrufe aus fernen Ländern. Bei Rückruf fallen hohe Kosten an. Nun geht die Bundesnetzagentur stärker gegen diese Betrugsmasche vor. .."

Zehntausende deutsche Mobilfunknutzer wurden in den vergangenen Monaten von sogenannten Ping-Calls heimgesucht. Mit diesen Lockanrufen wollen die Hintermänner teure Rückrufe provozieren. Wer sie anruft, bekommt häufig Bandansagen abgespielt, wird mit Gewinnspielen, Erotikansagen, mutmaßlichen Paketsendungen oder schlicht mit Rauschen geködert. Ziel ist es, die Anrufer möglichst lange in der Leitung zu halten. Denn die Anrufe kosten häufig mehrere Euro pro Minute. ..."

Nährere Details finden Sie hier.

___________________________________________________________________________________________________________________________

30/11/2017 
Achtung! Große Lücke im neuen Apple Betriebssystem Sierra

Sicherheitsexperten haben eine massive Lücke im neuen Apple-Betriebssystem MacOS High Sierra entdeckt! Ohne das Gerätepasswort zu kennen, können beliebige Accounts mit Administratorenrechten ausgestattet werden.

  • ___________________________________________________________________________________________________________________________

17/11/2017 
Vorsicht! Fallen Sie nicht auf das falsche WhatsApp Update rein.

OE5O5N0WhatsApp-Nutzer erhalten derzeit Update-Benachrichtigungen. Doch damit ist was faul. "Wer diesen Link anklickt, findet auf seiner nächsten Telefonrechnung zum Preis von 4,99 Euro pro Woche ein Abo bei einem Drittanbieter", erklärte Verbraucherexpertin Katja Henschler. Betroffene sollten nicht zahlen und eine Drittanbietersperre einrichten.

  • Weitere Ausführungen finden Sie hier!
    ___________________________________________________________________________________________________________________________

14/11/2017 
Achtung! Hacker knacken Face-ID

  • Face-ID sollte ein neuer Sicherheitsstandard beim Sperren von Smartphones werden. Doch jetzt ist es Hackern gelungen, Apples Gesichtserkennung zu überlisten. Mit einem Mix aus verschiedenen Masken tricksten Sicherheitsforscher aus Vietnam Face-ID aus: Die Gesichtsform kam aus einem 3D-Drucker, Augen und Mund aus einem 2D-Drucker. Dann noch etwas Silikon, Make-up und Papierschnipsel. Nicht mehr als 150 Euro mussten investiert werden.
    Ein interessanter Bericht von chip- jetzt lesen!
    ___________________________________________________________________________________________________________________________

13/11/2017 
Experten des Mittelstands tauschten ihr Wissen aus

  • Gleich sechs professionelle Fachvorträge gaben den Beratern und Dienstleistern im Bundesverband Mittelständische Wirtschaft (BVMW) neue Impulse für Ihre eigenen Geschäfte, aber auch für die Netzwerkarbeit mit Kunden und Partnern in der Wirtschaft. Die C-ON Systems war ebenfalls vertreten. Es war eine klasse Aktion!
    Den kompletten Bericht - jetzt lesen!

_______________________________________________________________________________________________________________________________________

07/11/2017 
Öfters Passwörter/Zugangsdaten ändern

  • Der Sicherheitsanbieter WatchGuard hat seinen neuen Bedrohungsbericht veröffentlicht. Dieser zeigt, dass Kriminelle immer häufiger hinter Zugangsdaten her sind. Firmen sollten sich entsprechend schützen.
    Ein interessanter Bericht von IT-Business - jetzt lesen!
    ___________________________________________________________________________________________________________________________

27/10/2017
Business-Partner-Jahresmeeting der Mobilcom-Debitel GmbH - wir waren dabei!

  • Für unsere Kunden unterwegs: Am 26. und 27.10.2017 haben wir für unseren Kunden am Business-Partner-Jahresmeeting der Mobilcom-Debitel GmbH in Schwäbisch-Gmünd im Congress-Centrum-Stadtgarten teilgenommen. Zum Jahresendgeschäft erwarten uns super Produkte zu spitzen Preisen. 
    _______________________________________________________________________________________________________________________________________

16/10/2017 
C-ON System Team Bad Arolsen auf der Herbst-Messe

  • Netzwerkpflege auf der Herbstmesse in Bohmte bei der Michael Telekom AG.
    Vielen Dank für die guten Gespräche und die super Veranstaltung!

    #con #DigitaleKommunikation #ISDN #allip #MichaelKommunikation #MichaelTelecom
    22520065 1638260689527494 2524549055487863537 o

Stammsitz

Hildesheimer Str. 265 – 267
30519 Hannover
Telefon: +49 (0) 511 / 8 99 88 22 -0
Telefax: +49 (0) 511 / 8 99 88 22 -6
e-mail: hannover@c-on.de

Niederlassung Mitte

Auf der Heide 11
34454 Bad Arolsen
Telefon: +49 (0) 5691 / 8770 - 0
Telefax: +49 (0) 5691 / 8770 - 888
e-mail: bad-arolsen@c-on.de

Vertriebsbüro Hamburg

Telefon: +49 (0) 40 / 55 44 79 09
e-mail: vertrieb-hamburg@c-on.de

Vertriebsbüro München

Telefon: +49 (0) 89 / 99 53 67 67
e-mail: vertrieb-muenchen@c-on.de